Teilnehmer des Camps bei der Roboterprogrammierung
Bildquelle: Jan-Peter Kasper, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Teilnehmer des Camps bei der Roboterprogrammierung
Bildquelle: Jan-Peter Kasper, Friedrich-Schiller-Universität Jena

SchülerInnen erleben Robotik hautnah in Wissenschaft und Wirtschaft

In der ersten Woche der Herbstferien veranstaltete Nucleus Jena in Zusammenarbeit mit ese-robotics GmbH, der Friedrich-Schiller-Universität sowie der Ernst-Abbe-Hochschule Jena das erste Robotik & Digi Camp. Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels in vielen Teilbereichen der Roboter-Technik sollte den Camp-TeilnehmerInnen die Möglichkeit geboten werden, sich ein umfassendes Bild über die verschiedenen Segmente der Robotik und Speicherprogrammierbarer Steuerung (SPS) zu machen, um so einen tiefgreifenden Einblick in das zunehmend an Bedeutung gewinnende Berufsfeld zu erlangen. Nach vielen Monaten der gemeinsamen Planung und Konzepterstellung sowie mit Hilfe der finanziellen Unterstützung der Ernst-Abbe-Stiftung besuchten 15 SchülerInnen der Region fünf Tage lang die verschiedenen Workshops.

In einem Wettbewerb konnten die SchülerInnen, angeleitet von Doktoranden der Arbeitsgruppe Bliedtner (Ernst-Abbe-Hochschule Jena), Lösungsansätze für verschiedene Problemstellungen der Robotik erarbeiten. Diese erstreckten sich thematisch von Roboterprogrammierung (Online- und Offline-Programmierung) über Bilderkennung und 3D-Druck bis hin zu Laserstrahlschneiden und Laserstrahlbeschriftung. Die besten Lösungsansätze wurden mit Preisen belohnt.

Neben den praktischen Versuchsmöglichkeiten unterstützten zahlreiche ReferentInnen diverser Fachbereiche und Unternehmen die Woche durch spannende Vorträge zu Thematiken wie optische 3D-Messtechnik (Herr Dr. Kühmstedt, Fraunhofer IOF), Mikrokameras (Herr Seyffert, Optrikon GmbH) oder zum Roboter e.DO von COMAU (Herr Sattler, Sattler 3D GmbH). Weiterhin wurde den TeilnehmerInnen durch den AWA e.V. und durch die IHK Ostthüringen aufgezeigt, welche vielversprechenden Ausbildungsangebote und Anwendungsbereiche die Region Ostthüringen in der Roboter-Technik zu bieten hat. Als abschließendes Highlight fand eine Exkursion in das BMW Werk Leipzig statt. Durch eine spannende Werksführung wurde den SchülerInnen die Möglichkeit geboten, die erlernten und selbst ausprobierten Inhalte in einem Großbetrieb hautnah zu erleben. Mit einem Teilnahmezertifikat wurden die SchülerInnen feierlich in das letzte Herbstferienwochenende entlassen.
Die positiven Rückmeldungen der TeilnehmerInnen und Unternehmen bestärken das Team von Nucleus Jena und die Arbeitsgruppe Bliedtner in dem Vorhaben, das Robotik & Digi Camp auch im nächsten Jahr wieder anzubieten. Wir freuen uns auf viele Interessierte, die die faszinierende Welt der Roboter-Technik erkunden wollen! Die Termine für das Robotik & Digi Camp 2020 werden demnächst auf unserer Homepage veröffentlicht.

von Dr. Natalia Kluth, Marie-Sophie Schein und Dr. Georg Strompen